Blog-Detail

Fünf Jahre Ueli-Hof Bio-Metzgerei

Bei prächtigem Herbstwetter lud Ueli-Hof an diesem Samstag zum 5-Jahre-Jubiläum ein und blickt auf einen gelungenen Anlass für Gross und Klein zurück.


So entsteht sie also, die Wurst

Erfreulich war der grosse Anklang an den Rundgängen durch die Bio-Metzgerei. Mitarbeitende von Ueli-Hof führten Interessierte durch die Lokalitäten und verdeutlichten die Überzeugung von Ueli-Hof: Ein respektvoller Umgang mit dem Tier auch auf dem letzten Weg und ein sorgfältiges und traditionelles Handwerk, das durch die Verarbeitung des ganzen Tieres edle Fleischspezialitäten garantiert.


Manch einer war dann doch überrascht, wie viele Schritte es bis zur perfekten Wurst auf dem Teller braucht.

Eine quickfidele Hampshire-Schweine-Familie

Eine edle Schweinerasse sind sie, die Hampshire-Schweine von der Südküste Englands. Am Tag der offenen Tür galten sie sicherlich als eines der Highlights, kennt man diese robuste Schweinerasse mit der schwarzen Färbung mit dem weissen Gurt in der Schweiz kaum noch. Beherbergt in ihrem eigenen «Blockhaus», sorgte eine stattliche Muttersau mit ihren neugierigen und quitschfidelen Ferkeln für viel Vergnügen und Unterhaltung.

Eine vielseitige Erzeugergemeinschaft

Mit Gerry und Barbara Hauser Bachmann aus Luthern und der Familie Brunner aus Buttisholz präsentierten sich zwei Bio-Bauern aus der Ueli-Hof-Erzeugergemeinschaft vor Ort und trumpften mit eigenen Honig-, Kräuter- und Holzerzeugnissen auf.


Gemütliches Beisammensein

Ein Festzelt, in dem feine Fleisch-Spezialitäten serviert wurden, ein Kinderzelt, das für die Jüngsten spannende Aktivitäten bereithielt sowie musikalische Unterhaltung mit der Kleinformation «Schagüsi» – der Tag der offenen Tür lud definitiv zum Verweilen und Geniessen ein.