Blog-Detail

Ueli-Hof
im neuen Kleid

Seit der Gründung der Ueli-Hof AG im Jahr 2002 setzt sich die Erzeugergemeinschaft der Marke Ueli-Hof unter strengen biologischen und ethischen Richtlinien aus tiefster Überzeugung für einen Fleischkonsum ein, der im Einklang mit Mensch, Tier und Umwelt steht. Nach einem umfassenden Markenführungsprozess tritt Ueli-Hof  in einem neuen Kleid auf und nimmt das Thema "Echtheit" als Kern der Marke auf.

Unter der Regie der Luzerner Marken- und Werbeagentur Planet haben wir einen Auftritt entwickelt, der unsere langfristige Vision unterstützt, Ueli-Hof zum Standard des Fleischkonsums zu machen.

Unser Engagement für einen nachhaltigen Fleischkonsum manifestiert sich im neu entwickelten Claim «Ethik trifft Genuss». Wir halten die 100%ige Wertschöpfungskette in den eigenen Händen und wahren den Respekt gegenüber dem Tier auch auf dem letzten Weg. «Die handwerkliche Bio-Metzgerei mit hauseigener Schlachtung ist in der Schweiz einzigartig. Hier sorgen wir für einen verantwortungsvollen Fleischgenuss und schaffen den unverfälschten Geschmack», erläutert Martin Schmitz, Geschäftsleiter von Ueli-Hof.

Denn «Echtheit» ist zentraler Bestandteil unseres Werte-Settings. Echt ist die Bio-Landwirtschaft, wie sie ursprünglich war. Echt ist der Geschmack der edlen Fleischerzeugnisse. Und echt sind die Personen hinter der Marke Ueli-Hof. Diese bilden zusammen mit den erlesenen Fleischspezialitäten die Protagonisten der neuen Bildwelt – fotografiert von Sylvan Müller und Daniela Kienzler. Mit charakterstarken schwarz-weiss Portraits der Bauern und Bäuerinnen schaffen die beiden einen authentischen Bezug zwischen Mensch, Tier und Umwelt.

Nach einer ausführlichen Analyse sämtlicher Kontaktpunkte mit unseren Kunden haben wir die Markenwerte «ursprünglich», «edel», «fair» und «transparent» rund um den Markenkern «Echtheit» herausgeschält. Diese dringen im weiterentwickelten Logo, in der aufgefrischten Farbwelt und auf der neuen Webseite durch. «Zudem wird aktuell das neue Verpackungskonzept umgesetzt, das zum Teil schon bei verschiedenen Erzeugnissen ersichtlich ist», verrät Daniela Schmid, Partnerin der Agentur Planet.